Freunde finden - wie geht das?

Wie finde ich Freunde?
Wie finde ich Freunde?

Freunde zu haben ist ein wichtiger Faktor für seelische Gesundheit

Freunde finden ist gar nicht so einfach. Wenn Sie zu den Menschen gehören, die eine richtige Freundschaft ihr Eigen nennen können, dann können Sie sich glücklich schätzen.

Freunde zu haben, Menschen die einem wohlwollend gesinnt sind und auf die man sich auch bis zu einem gewissen Grad verlassen kann, die einen wertschätzen und die man auch im Gegenzug wertschätzt, das ist ein Teil der wichtigen Säule des gesunden Selbstwerts, nämlich der, das soziale Netz, das eingebunden sein in positive soziale Beziehungen.
Freunde tun gut, denn wer es schafft, gute Beziehungen aufzubauen, steigert damit auch indirekt sein Wohlbefinden. Wer funktionierende soziale Beziehungen hat, ist zufriedener und gesünder als Menschen, die keine funktionierenden sozialen Beziehungen haben. So verringert sich auch etwa das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Depressionen.

"Freundschaft, das ist eine Seele in zwei Körpern", schrieb Aristoteles.

Freundschaft unter Kindern

Die ersten Freundschaften werden üblicherweise im Kindergartenalter geknüpft, also ungefähr mit 3 Jahren. Allerdings haben diese Freundschaften oft noch wenig mit dem zu tun, was Erwachsene unter einer solchen Beziehung verstehen. Kleine Kinder sind naturgemäß sehr auf sich selbst bezogen und sehen in einer Freundschaft eher die Befriedigung von Bedürfnissen, wie z.B der Spaß am Spiel.

Auch die Zeitdauer der Freundschaften im Kleinkind Alter ist nicht mit der von Älteren vergleichbar: es auch schon vorkommen, dass eine "Freundschaft" nur einen Tag lang dauert.

Während in den Freundschaften von Jugendlichen und Erwachsenen Gespräche eine wichtige Rolle spielen, wählen Kinder andere Möglichkeiten, um sich miteinander zu befassen.

Trotzdem sind diese Freundschaften oftmals zweckgebunden, z.B um nicht allein spielen zu müssen oder sich gegen andere Kinder oder Erwachsene zu verbünden.

Das ändert sich, wenn Kinder älter werden. Die Eltern haben in diesem Alter nur noch wenig Einfluss darauf, welche Freunde ihre Kinder sich suchen. Übrigens, meistens sind das Kinder die ganz anders sind. Denn auch 8-Jährige wissen, dass sie vom Anderssein eines Freundes oder einer Freundin profitieren können.


Freundschaft 2.0

In den heutigen Zeiten mit Internet und sozialen Netzwerken hat sich der Begriff "Freunde" etwas verändert. Es soll einige Menschen geben, die eine unendliche Liste von virtuellen "Freunden" haben. Die Intensität dieser Freundschaften ist allerdings anzuzweifeln.

Möglicherweise kann man sich für eine wahre Freundschaft nur im realen Leben wirklich nah sein, auch deshalb, weil das Netz dazu einlädt, nicht immer ehrlich über seine Gefühle zu sprechen. In einer persönlich gewachsenen Beziehung ist es nicht so leicht sich zu verstellen.

Doch das Internet bietet auch viele Möglichkeiten: Zum Beispiel kann man über weite Entfernungen unkompliziert mit Freunden kommunizieren oder Freundschaften zu Menschen pflegen, die man ansonsten aus den Augen verlieren würde.


Wieso finde ich keine Freunde?

Zunächst ist es einmal wichtig zu prüfen, ob es mit der eigenen Lebenseinstellung zu tun hat. Hier ein paar Beispiele ungünstiger Einstellungen die der Grund dafür sein können, dass Sie keine Freunde finden.

  • Ich habe eine schlechte Meinung von mir: ich glaube nicht interessant oder liebenswert zu sein und kann mir nicht vorstellen, dass jemand anders mich gut findet. Aus Angst vor Ablehnung gehe ich keine Freundschaften ein oder vergraule sie mir.
  • Ich habe mit Freundschaften schlechte Erfahrungen gemacht: ich habe negative Erlebnisse gehabt, wurde gekränkt oder verletzt. Aus Angst vor erneuten Verletzungen, vermeide ich Freundschaften.
  • Ich weiß nicht was ich mit Leuten reden soll: ich bin schlecht in Small Talk, ich kann nicht auf Leute zugehen, ich weiß nicht wie ich Kontakte knüpfen kann, ich bin unsicher und ziehe mich zurück.
  • Ich weiß nicht wo ich Freunde finden soll: ich befinde mich vorwiegend NICHT an den Orten an denen ich Menschen treffen könnte, die potentielle Freunde werden könnten (z.B. bleibe zuhause)
  • Ich erwarte, dass andere auf mich zugehen: wenn jemand etwas von mir will, muß er auf mich zukommen.
  • Ich habe zu hohe Erwartungen an eine Freundschaft: eine Freundschaft muß alles abdecken und die Erwartungshaltung muß erfüllt werden ansonsten ist das kein richtiger Freund oder Freundin.

Es zeigt sich also, dass es im Wesentlichen wahrscheinlich um 2 Probleme geht:

  1. die negative Einstellung zu sich selbst
  2. die negative Einstellung zu anderen

Wie finde ich Freunde?

Zunächst müssen Sie sich folgende Fragen beantworten: 

  • Warum habe ich bis jetzt keinen Kontakt zu anderen aufgenommen oder lasse niemanden an mich heran?
  • Wieso sind meine bisherigen Beziehungen in die Brüche gegangen?
  • Was ist mir wichtig, damit ich eine Freundschaft aufbauen kann?


Freunde finden Tipp 1: Fragen Sie Familie oder Bekannte wie Sie auf andere wirken, manchmal sind wir uns darüber nicht bewusst, dass wir eine Eigenart haben, die unter Umständen "abschreckend" wirken kann.

Freunde finden Tipp 2: Finden Sie heraus, warum Sie keine Freundschaften haben und beseitigen Sie die Ursachen dafür (zB. mit Selbstsicherheitstraining aus der Verhaltenstherapie, sozialem Kompetenztraining, Small Talk Techniken lernen, usw.)

Freunde finden Tipp 3: Gehen Sie unter Leute, suchen Sie Orte auf, wo sich Menschen mit Ihren Interessen aufhalten. Aus gemeinsamen Interessen kann sich eine gute Bekanntschaft entwickeln, die möglicherweise später zu einer tollen Freundschaft wird. Es gibt unzählige Freizeitvereine, Sportvereine, Vernissagen oder anderen Events wo Sie Menschen mit Ihren Interessen kennenlernen können. Recherchieren Sie im Internet was in Ihrer Nähe los ist.

Freunde finden Tipp 4: Seien Sie Sie selbst, verbiegen Sie sich nicht für andere Menschen. Höflichkeit heißt nicht, sich zu verbiegen. Versuchen Sie nicht Ihr Verhalten ausschliesslich darauf auszurichten, dem anderen zu gefallen, ersten ist es anstrengend eine Fassade aufrechtzuerhalten und zweitens möchten Sie doch gemocht werden, wie Sie sind.

Freunde finden Tipp 5: Halten Sie nach Menschen Ausschau, die Ihnen sympatisch sind und in deren Nähe Sie sich wohl fühlen. Sympathie ist eine gute Basis für eine potentielle neue Freundschaft und wenn Sie sich wohl fühlen, sind Sie automatisch lockerer. 

Freunde finden Tipp 6: Gehen Sie aktiv auf Menschen zu, nutzen Sie soziale Medien um mit Menschen Kontakt aufzunehmen, z.B indem Sie in einer Freizeitgruppe fragen "Wer hat Lust mit mir am Sonntag am Kahlenberg spazieren zu gehen?" 


Marie von Ebner- Eschenbach

Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns ganz genau kennen und trotzdem zu uns halten.


Wie erhalte ich Freundschaften?

Eine bestehende Freundschaft muß wie jede andere Beziehung die gut funktionieren soll, auch gepflegt werden. Ansonsten droht die Gefahr, dass sie zerbricht.

Freunde behalten Tipp 1: Nehmen Sie sich Zeit für die Freundschaft und den Menschen. Halten Sie ihn über Ihr Leben am Laufenden und interessieren Sie sich für das Leben des anderen. Haben Sie ein offenes Ohr für die Belange des anderen, hören Sie zu ohne gleich zu versuchen einen gescheiten Ratschlag zu geben. Versuchen Sie sich in die Lage des anderen zu versetzen und die Gefühle zu verstehen. Bemühen Sie sich um gemeinsame Aktivitäten, gemeinsame Erlebnisse beleben die Freundschaft und sind eine schöne Erinnerung.

Freunde behalten Tipp 2: Behandeln Sie den Freund so wie Sie selbst behandelt werden möchten. Im Zweifelsfall überlegen Sie, wie es für Sie wäre wenn.. und was Sie sich dann vom anderen wünschen würden. Verhalten Sie sich mit Wertschätzung und Achtung.

Freunde behalten Tipp 3: Seien Sie ehrlich aber bedenken Sie Tipp 2. Auch in einer Freundschaft muß man nicht immer der selben Meinung sein, Ihre Freundschaft sollte allerdings das Gefühl haben mit ihren Ansichten und Meinungen bei Ihnen akzeptiert zu werden.

Freunde behalten Tipp 4: Seien Sie nicht so streng und verzeihen Ihrer Freundschaft kleine Schwächen und Fehler. Jeder tut das was ihm in dem Moment gerade möglich ist und auch wenn es einmal zu Streit kommt, zeichnet sich eine Freundschaft auch dadurch aus, dass man ihn wieder schlichten kann.

Freunde behalten Tipp 5: Seien Sie in einer Krise für Ihre Freundschaft da, stecken Sie eigene Interessen zurück um sich auf die Krise der Freundschaft gut zu konzentrieren zu können. Wenn Sie gerade selbst in einer Krise stecken, müssen Sie für sich selbst sorgen und mitteilen, dass Sie an Ihren eigenen Grenzen sind.

Freunde behalten Tipp 6: zeigen Sie gelegentlich Ihre Wertschätzung und Dankbarkeit über die Freundschaft, sparen Sie nicht mit Lob oder bedanken Sie sich beim Menschen einfach einmal dafür, so einen guten Freund, Freundin zu haben.


Comedian Harmonists

Ein Freund, ein guter Freund,

das ist das Beste, was es gibt auf der Welt.


Wenn soziale Ängste Sie daran hindern Kontakt mit anderen Menschen aufzunehmen und Freundschaften zu knüpfen, sollten Sie sich überlegen eine Verhaltenstherapie zu beginnen, da diese bei Sozialphobie sehr gute Behandlungsergebnisse erzielt.



Schlagwörter: Freunde finden, Psychotherapie, Verhaltenstherapie, soziale Phobie, Sozialphobie, wie finde ich Freunde, warum finde ich keine Freunde, ich habe keine Freunde, Einsamkeit, allein sein, beste Freundin, bester Freund, BFF

Quelle: Antensteiner