Maria-Elena Antensteiner Psychotherapeutin in Wien
Maria-Elena Antensteiner Psychotherapeutin in Wien

ANTENSTEINER Maria - Elena

14.03.1971 in Wien geboren

2002-2005 Psychotherapeutisches Propädeutikum APG (Arbeitsgemeinschaft Personenzentrierte Psychotherapie), Wien

2013-2018 Psychotherapeutisches Fachspezifikum* AVM (Arbeitsgemeinschaft für Verhaltensmodifikation), Salzburg

2020 Mitarbeit beim psychotherapeutischen Bereitschaftsdienst

*Kognitive Verhaltenstherapeutin in Ausbildung unter Supervision = Im Rahmen der Ausbildung zur Psychotherapeutin müssen 700** Std. Behandlungen durch erfahrene und formal akkreditierte Lehrtherapeuten intensiv begutachtet und durch "Supervision" begleitet werden. Dies geschieht selbstverständlich in anonymisierter Form.

**Die Einreichung der 700 Std. sowie der formale Abschluss meiner Ausbildung bzw. Eintragung beim Bundesministerium für Gesundheit wird mir voraussichtlich Ende September 2020 möglich sein.

Klinische Erfahrung:

2002-2004 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Station 4B 2002-2004) AKH Wien

2014 Landespflegeheim Klosterneuburg 

2014-2016 Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie (Station 6A )AKH Wien

2016 Wohnpflegeheim Meidling, KAV Wien

Praxis Erfahrung: 

Seit 2016 in freier Praxis als Psychotherapeutin tätig.

Berufliche Laufbahn:

1997-2013 IBM Österreich (Personalmanagement CEE, Middle East and Africa)

Praxiserfahrungen:

Seit 2016 in freier Praxis als Psychotherapeutin tätig 

2018 Gründung der eigenen Praxis in der Rabengasse 5

Zusammengefasst


Das Wohl meiner Klient/Innen steht für mich an oberster Stelle - daher widme ich mich den Anliegen mit Ernsthaftigkeit, großem Einfühlungsvermögen, Professionalität und Engagement.

Gleichzeitig schätze ich es, in geeigneten Situationen mit einem Augenzwinkern und Humor auf die eigenen kleinen Schwächen zu blicken. Gemeinsam zu lachen kann sehr befreiend wirken! 
Meinen Beruf übe ich mit großer Freude aus, da es sehr schön ist, wenn man sich daran beteiligen kann, dass jemand seine Ziele erreicht und es ihm seelisch besser geht. 
Einen Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit finde ich beim Joggen und in der Natur. Ich mag Hunde, speziell Rottweiler und lese in meiner Freizeit gerne Fachliteratur.