Soziale Probleme zu Hause durch Isolation

Der Haussegen hängt schief, wenn die Privatsphäre nicht gegeben ist
Der Haussegen hängt schief, wenn die Privatsphäre nicht gegeben ist


Wer viel Zeit gemeinsam zu Hause verbringt, kann in letzter Zeit oft Schwierigkeiten bekommen, besonders, wenn das Leben sonst durch Arbeit, Sport oder soziale Kontakte strukturiert ist. Hier erleben einige Menschen, die viele gemeinsame Zeit zusammen verbringen, diese als belastend. Es kommt vermehrt zu Streit, häuslicher Gewalt und Trennungen.

Privatsphäre braucht jeder Mensch. Dies bedeutet nicht, dass er einen Raum braucht in dem er "geheime" Dinge tun kann, sondern es bedeutet, dass jeder Mensch einen Raum braucht, in dem er alleine mit sich selbst ist.

Was Sie tun können um Konflikte zu vermeiden und Ihre Privatsphäre zu schützen:

  • Achten Sie auf Gefühle die Ihnen signalisieren, dass Sie Zeit alleine brauchen. Dies können z.B. Gereiztheit, innere Unruhe, Ärger bei Kleinigkeiten sein - Hinweise, dass es für Sie gerade "zu viel" ist und Sie eine "Pause" brauchen.

  • Sagen Sie Ihrem Partner/Mitbewohner, dass Sie das Bedürfnis haben, alleine zu sein - Sprechen Sie es aus!

  • Finden Sie gemeinsam Lösungen für Rückzugsmöglichkeiten, das geht auch in beengten Wohnverhältnissen:

    • Gehen Sie alleine Spazieren.

    • Schauen Sie alleine einen Film.

    • Teilen Sie Aufgaben im Haushalt so, dass Sie sie getrennt erledigen können.

    • Definieren Sie klare Zeiten in denen Sie Arbeit, Sport und Privates voneinander trennen.

    • Teilen Sie die Zimmer für bestimmte Zeiträume auf.

    • "Verabreden" Sie sich zu Zeiten, in denen Sie etwas gemeinsam machen, z.B. Spiele spielen, gemeinsam kochen und essen, gemeinsam Fernsehen, spazieren gehen, usw.

    • Teilen Sie sich auch die Betreuung der Kinder auf falls Sie welche haben. Wenn nur einer von Ihnen zu Hause ist, bitten Sie Ihren Partner abends auf die Kinder aufzupassen, damit Sie sich Zeit für sich nehmen können.

  • Sagen Sie Ihrem Partner/Mitbewohner auch, wenn Sie nicht reden möchten.

  • Bringen Sie Verständnis auf, wenn Ihr Partner ebenfalls Zeit für sich braucht oder nicht reden möchte.

  • Oft reichen schon ein paar Minuten bis 1 Stunde aus, um den Kopf wieder klar zu bekommen, nehmen Sie sich die Zeit.


Übrigens, es ist normal auch manchmal von den Menschen genervt zu sein, die Sie lieben oder mögen. Es ist eine Ausnahmesituation und Sie haben noch nie so viel gemeinsame Zeit ohne  Aktivitäten ausser Haus, zusammen verbracht. Erlauben Sie sich die Gefühle und Bedürfnisse.




Schlagwörter: Streit in der Isolation, ich bin gereizt und halte die Quarantäne nicht mehr aus, Verhaltenstherapie, soziale Probleme durch die Isolation, Coronavirus Krise und soziale Kontakte, kognitive Verhaltenstherapie, soziale Kompetenz, Gefühle und Bedürfnisse, Privatsphäre in der Isolation mit der Familie.


Quelle: Antensteiner