Übersensibel, launisch, zickig: emotional instabil?

Wenn das Gefühl überhand nimmt, blendet sich die Realität aus
Wenn das Gefühl überhand nimmt, blendet sich die Realität aus


Gerade war alles noch gut und plötzlich ist alles schwarz und grau. Gerade noch glücklich und in der nächsten Sekunde wie durch einen Blitzschlag verändert, alles bedrohlich und schmerzhaft.

Kennen Sie das? Ihre Stimmung schlägt wegen einem Wort einem Satz, einem Blick, einer Geste oder etwas anderem um. Sie können es nicht bremsen, es überschwemmt Sie. Es brennt und klopft, zieht und schreit, will raus aus Ihnen.

Gerade waren Sie noch fröhlich, entspannt, ruhig, dann plötzlich ein Satz, eine Geste von jemandem und Wuschhhhh! Wie ein Pfeil trifft Sie das. Sie sehen nur eins: Rot. 

Kennen Sie das?

Alle müssen aufpassen was sie in Ihrer Gegenwart sagen, sonst gibt es meistens Streit. Sie sind sensibel und man muß darauf achten, dass man Sie nicht verletzt. Eigentlich müssten  andere wissen, was Sie wollen. Die anderen tun sich oft schwer damit, anfangs sagen sie noch alle, dass sie geduldig sein werden, doch bald kommt Frust und Unverständnis auf.

Kennen Sie das?

Immer wieder merken Sie, dass Menschen genau das tun, wovor Sie am meisten Angst haben, Sie werden immer wieder von Menschen enttäuscht und verlassen. Keiner kann Ihnen auf Dauer die Liebe und Aufmerksamkeit geben die Sie zum glücklich sein brauchen, keiner kann Sie bedingungslos akzeptieren.

Kennen Sie solche Gedanken?

Warum versteht Sie niemand. Eigentlich sollte man doch wissen wie Sie denken und wie traurig Sie sind, aber niemand sieht das und wenn Sie einen Hilfeschrei loslassen, bekommen Sie nur Unverständnis oder Vorwürfe. Im Grunde sind Sie allein.

Kommt Ihnen das bekannt vor?


Wenn Sie die Fragen mit Ja beantworten können, könnte es sein, dass Sie emotional instabil sind. Menschen die an einer emotionalen Instabilität leiden, haben, wie es der Name schon sagt, eine Gefühlswelt, die leicht durcheinandergebracht werden kann, also nicht stabil ist. Das ist wenn man ganz alleine ist nicht unbedingt ein Problem, aber wenn man in Beziehung tritt, also mit anderen Menschen in Kontakt tritt, kann das zu einem Problem werden, wenn die Gefühlswelt leicht erschütterbar ist.

Emotional instabile Menschen haben auch oft das Gefühl, dass sie "anders sind als andere", irgendwie haben sie damit auch recht, denn was diese Menschen haben (und andere nicht) ist eine besondere (genetisch bedingte oder biologisch begründete) Sensibilität, die andere Menschen nicht haben. Ob das ein Vorteil oder ein Nachteil ist, muß jeder für sich selbst herausfinden, jedenfalls kann man lernen mit dieser besonderen Sensibilität umzugehen, oder sagen wir es so, es ist ratsam zu lernen damit umzugehen, denn damit macht man sich das Leben erheblich leichter.

Menschen mit einer emotionalen Instabilität die lernen möchten damit umzugehen sind in folgenden Therapieformen gut aufgehoben:

- DBT (Dialektisch behaviorale Therapie)
- Schematherapie
- kognitive Verhaltenstherapie


Ob Sie emotional instabil sind, können Sie auf mehrere Arten herausfinden:

- entweder Sie fragen einen Arzt, nämlich den Psychiater, er kennt die Diagnosekriterien einer Emotional instabilen Persönlichkeit. 
- ein Klinischer und Gesundheitspsychologe kann Sie ebenfalls auf eine emotional instabile Persönlichkeit testen.
- ein Psychotherapeut ist dazu befugt eine klinische Diagnose zu stellen und kennt demnach ebenso die Diagnosekriterien einer emotional instabilen Persönlichkeitsstörung.
- Dr. Google kennt sich auch aus, hier sollten Sie aber die Quelle prüfen, der ICD-10 ist eine der verlässlichen Quellen für Diagnosekriterien (F60.3)


Quelle: Antensteiner



Schlagwörter: Verhaltenstherapie bei Borderline, Verhaltenstherapie emotional instabile Persönlichkeitsstörung, DBT, Schematherapie, Dialektisch-behaviorale Therapie, launisch, übersensibel, ritzen, schneiden, Anspannung, zickig, Borderline Persönlichkeitsstörung, emotional instabiler Typ, Borderline Typ, Eifersucht, Drama, Selbstmorddrohung