Zwischenmenschliche Fertigkeiten - 3 Dinge sind wichtig

zwischenmenschliches Verhalten
zwischenmenschliches Verhalten

Beziehungen führen, mit Menschen umgehen - was ist wichtig?

Es gibt 3 Bereiche die für uns Menschen wichtig sind, wenn wir mit anderen Menschen in eine zwischenmenschliche Beziehung treten, also mit anderen Menschen "umgehen": 

  • Das Ziel
  • Die Beziehung
  • Die Selbstachtung

Unterschiedliche Situationen erfordern eine unterschiedliche Gewichtung dieser 3 Bereiche und unterschiedliches Verhalten. Nur selten sind alle 3 Bereiche gleich wichtig. 

Wenn das Ziel wichtig ist und die Beziehung unwichtiger, kann man wesentlich härter auftreten, als wenn die Beziehung an oberster Stelle steht. Man muß sich zunächst klar werden, wie wichtig der jeweilige Bereich für die Situation ist. 

Orientierung auf das Ziel - wie zeigt sich diese Orientierung?

Wenn man sich einem Geschäft nach einem Artikel sucht und einen Angestellten fragt, tritt man "härter" auf, weil man sein Ziel erreichen will, nämlich den Artikel den man sucht finden.

Zielorientiertes Handeln konzentriert sich darauf in einer bestimmten Situation ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Es geht also darum, dass man selbst Bitten und Forderungen stellen, die von anderen erfüllen oder ablehnen kann, dass man mit seinen Wünschen und Forderungen ernstgenommen wird und die dabei möglicherweise entstehende Konflikte lösen kann.

Orientierung auf die Beziehung - wie zeigt sich diese Orientierung?

Wenn man einer Freundin sagen möchte, dass ihr ein bestimmtes Outfit gar nicht steht, ist einem wichtig was die andere Person nach der Begegnung über einen denkt und die Beziehung zur Freundin soll nach der Botschaft auch noch intakt sein.

Beziehungsorientierten Handeln bedeutet, dass die Aufrechterhaltung oder Verbesserung der Beziehung im Zentrum steht, obwohl man versucht das zu bekommen was man möchte oder eine Bitte ablehnt. Im optimalen Fall bekommt man was man möchte und die andere Person mag oder respektiert einen sogar mehr als vorher.

Orientierung auf die Selbstachtung - wie zeigt sich diese Orientierung?

Wenn man eine Meinungsverschiedenheit hat, wird es vielleicht wichtig sein, dass man seine Selbstachtung dadurch wahrt, indem man es schafft sich durchzusetzen, ohne emotional zu werden, ohne sich unsicher oder aggressiv zu zeigen.

Orientierung auf die Selbstachtung bedeutet, die Selbstachtung zu stabilisieren und zu stärken. Wenn man versucht Ziele zu erreichen und dabei schafft die eigenen Werte und Überzeugungen zu respektieren und ein positives Gefühl zu einem selbst zu entwickeln, ist das eigene Verhalten in dieser Hinsicht wirksam.


Viele Menschen sind meistens sehr darum bemüht Beziehung aufrecht zu erhalten und um Zustimmung und Sympathie zu werben. Oftmals opfern sie bereitwillig persönliche Ziele zugunsten zwischenmenschlicher Beziehungen.
Kennen Sie das auch? Sie verzichten auf viele Wünsche oder Forderungen, weil Sie glauben sich dadurch andauernde Zuwendung, Liebe und Freundschaft zu sichern. Oder passiert es Ihnen oft, dass Sie Dinge tun oder zulassen die Sie eigentlich gar nicht wollen, aus lauter Angst die Beziehung zu verlieren?

Passiert es Ihnen oft, dass Sie sich selbst abwerten, weil Sie in einer bestimmten Situation nicht auf Ihre Selbstachtung Rücksicht genommen haben und sich danach wie ein Versager fühlen?

Kennen Sie das, wenn Sie ein bestimmtes Ziel haben, aber der Verkäufer ist so nett und am Ende kaufen Sie mehr als geplant?

Es könnte sein, dass Sie im Umgang mit anderen Menschen nach einem "dysfunktionalen Grundgedanken" handeln, das ist ein tief verankerter Glaube, Ihr Gesetz wie etwas sein soll. ZB. könnte so ein Grundgedanke sein, dass man keine eigenen Forderungen stellen darf, um andere Menschen dauerhaft binden zu können.

So ein Gedanke bewirkt unter anderem, dass Sie die Orientierung Ihres Verhaltens falsch gewichten, nämlich so, dass es sich gegen Sie selbst richtet.


In einer Verhaltenstherapie kann man die eigenen dysfunktionalen Glaubenssätze und Grundannahmen herausfinden, sie mit dem Psychotherapeuten prüfen und lernen wie man sie korrigieren. Dies kann helfen, dass man ein freieres, selbstbestimmteres und glücklicheres Leben lebt. Zahlt sich diese Aussicht aus, es mit einer Therapie zu versuchen? 




Quelle: Antensteiner

Schlagwörter: zwischenmenschliche Beziehungen, Probleme im Umgang mit anderen Menschen, nicht Nein sagen können, Skills, Borderline Training, Selbstwert, Verhaltenstherapie, kognitive Verhaltenstherapie, zielorientiertes Handeln, Beziehungsgestaltung, Selbstsicherheitstraining, Selbstwert, Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen, Selbstsicherheit, Psychotherapie, Skilltraining für Borderline Patienten